Drucken

Generalversammlung

Zusammenfassung 40. GV vom 13.3.18

Sage und schreibe 12 Mitglieder haben sich an der diesjährigen GV im Bärtschihus eingefunden. Ein Minusrekord in meiner Zeit als Präsident. Ehrlich gesagt, finde ich dies mehr als beschämend. Es zeigt einmal mehr auf, wie wenig Interesse im TCT vorhanden ist, an strategischen Entscheiden und zukünftigen Perspektiven des Vereins mitzuwirken. Dies widerspiegelt sich auch bei den latent vorhandenen Problemen bei der Nachfolgeregelung im Vorstand.

Hervorgehoben habe ich die aktuellen Mitgliederzahlen und deren Auswirkungen auf die Clubfinanzen. Der momentane Bestand an Spielberechtigten liegt bei 123 Mitgliedern, davon 20 Morgenmitglieder, drei Studenten/Lernende und 14 Junioren. 2012 hatten wir noch 174 Spielberechtigte. Schreitet der Mitgliederschwund in diesem Ausmass weiter an, steht in ein paar Jahren die Existenz des TCT auf dem Spiel.

Ein spezieller Dank ging an das Wirteteam sowie allen Helferinnen und Helfern, insbesondere an Hans Kurzbauer für den Anlageunterhalt.

Die Jahresberichte des Präsidenten und des Spielleiters wurden einstimmig genehmigt. Ebenso die Jahresrechnung 2017 sowie das Budget 2018. Die Anwesenden erteilten dem Vorstand Decharge. Die Arbeit von Yvonne Gil, Finanzen, und der Revisoren, Jürg Bürki und Dan Zwahlen verdankte ich besonders.

Der Antrag des Vorstands betreffend Harmonisierung der Mitgliederkategorien und -gebühren bei den Junioren (analog TC Muri-Gümligen) wurde einstimmig angenommen. Die Statuten  passen wir entsprechend an (ebenfalls erfolgen formelle Korrekturen beim Spielreglement).

Die Mitgliederbeiträge für 2018 bleiben unverändert (bis auf die Anpassung bei den Juniorenkategorien gemäss Antrag).

Zur Wiederwahl im Vorstand stellten sich:

  • Yvonne Gil, Finanzen
  • Pascal Neuenschwander, Spielleiter
  • Bénédicte Mange-Pomi, Information/Werbung

(Alexandre Pomi, Administration/Mitgliederverwaltung, ist noch für ein Jahr gewählt.)

Alle Vorstandsmitglieder wurden für eine weitere Amtsperiode von zwei Jahren in corpore mit Akklamation wiedergewählt.

Jürg Bürki ist als Revisor zurückgetreten. Wir suchen noch einen Ersatz für Jürg. Zur Wiederwahl als Revisor stellte sich Dan Zwahlen zur Verfügung. Er wurde ebenfalls mit Akklamation für eine weitere Amtsperiode gewählt.

Folgende Chargen im Vorstand sind in der Saison 2018 verwaist:

  • Präsidium
  • Platzchef (wird derzeit noch a. i. von mir ausgeführt)
  • Turniere/Events (Flups Walker hat sich bereit erklärt, Pascal Neuenschwander bei der Organisation der Turnieranlässe zu unterstützen).

Gespräche mit potenziell infrage kommenden Nachfolger für das Präsidentenamt habe ich geführt. Leider erfolgte keine Zusage, dies vor allem aus beruflichen Gründen. Anfangs Saison werde ich zu einem "round table" einladen, an welchem jüngere Mitglieder mit längerem Bezug zum TCT teilnehmen, um zu diskutieren, wie die Vereinsführung in Zukunft aussehen könnte (z. B. Co-Präsidium usw.). Über das Resultat werde ich euch zu gegebener Zeit informieren.

Schliesslich informierte ich noch kurz über die neu eingeführte Vereinssoftware "Club Desk". Vorderhand wickeln wir die Mitgliederadministration darüber ab. Geplant ist, in naher Zukunft auch der Rechnungsversand und die Finanzbuchhaltung über "Club Desk" zu verwalten.

Das Protokoll der GV stelle ich demnächst per E-Mail zu.

Nach 11 Jahren als Präsident des TCT habe ich - wie bereits angekündigt - entschieden, das Amt auf die neue Saison hin abzugeben. Ich danke allen Mitgliedern für das dem Vorstand und mir gegenüber stets ausgesprochene Vertrauen und die Unterstützung bei unserer Arbeit. Mein Dank geht auch an die Vorstandsmitglieder, welche mich während meiner Amtszeit in allen Belangen unterstützten und viel zu einer konstruktiven und zielgerichteten Arbeit im Interesse unserer Mitglieder beigetragen haben. Ich bin überzeugt, eine Verjüngung des Vorstandes, wie sie teilweise ja bereits erfolgte, ist für den Fortbestand unseres Vereins ein wichtiger Faktor.

Ich werde auch in Zukunft auf der Tennisanlage anzutreffen sein und freue mich, schon bald meinen 3. Lebensabschnitt zu beginnen.

Roger Winkler
Euer ex-Präsident